Staatsarchiv Uri
Bahnhofstrasse 13, 6460 Altdorf
T 041 875 22 21
F 041 875 22 26
M staatsarchiv@ur.ch
Aktuelles Staatliche Akten Fotos Genealogie
Unser Betrieb Privatarchive Film und Ton Veranstaltungen
Ihr Besuch Sammlungen Kunst- und Kulturgut Musikalien
 
Aktuelles
Der Runde Tisch





Der Runde Tisch im Staatsarchiv Uri

Vorschau zur 35. Veranstaltung

Urner Jugend in Bewegung
Das Kritische Forum Uri und die Zeitschrift «Alternative»
1973-2000

mit Alf Arnold und Reto Gamma

Donnerstag, 21. März 2019, 20.00 Uhr

Staatsarchiv Uri, Bahnhofstrasse 13, Altdorf

  
> Flyer Runder Tisch 2019

   
Eintritt frei



Der runde Tisch im Staatsarchiv Uri
      

Im Zentrum des Abends steht dieses Jahr der seit kurzem zugängliche Privatbestand P-254 mit den Unterlagen der Redaktion der Zeitschrift Alternative und der Partei Kritisches Forum Uri. Die Zeitschrift Alternative kam als «die andere Urner Zeitung» zwischen 1973 und 2000 monatlich heraus. Die Partei «Kritisches Forum Uri» wurde 1976 zuerst unter der Bezeichnung «Kritisches Uri» als Diskussionsplattform von jungen Urnerinnen und Urnern ins Leben gerufen und nahm ab 1983 als eingetragene Partei mit eigenem Parteiprogramm die politische Arbeit auf. Die Zeitschrift Alternative diente der Gruppierung und der Partei als Medium und als Sprachrohr zur Verbreitung der eignen politischen Botschaft.
      
Sozialistisch, ökologisch und gesellschaftskritisch – Das Kritische Uri und später die Partei Kritisches Forum Uri verstanden sich als Vereinigungen mit sozialistischer Ausrichtung. Die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten der Urner Industrie und der Rüstungsbetriebe des Bundes standen deshalb weit oben auf der politischen Agenda. Weitere wichtige Themen waren die Bildungspolitik und die Verbesserung der Entfaltungsmöglichkeiten sowie die politische Partizipation der jugendlichen Bevölkerung. Ein dritter Schwerpunkt der politischen Arbeit bildete der Schutz der Umwelt. Im Zentrum stand dabei der Kampf gegen den stetig zunehmenden Transitverkehr durch den Kanton Uri und für eine verträgliche Linienführung der NEAT. Ebenfalls national für Aufsehen sorgte die Bürgerinitiative «Atommüll - Hiä Niä» mit der sich die Partei vehement gegen das von der Nagra geplante Endlager für radioaktive Abfälle im Oberbauenstock einsetzte.
   
Die Mitwirkenden
    

Alf Arnold Rosenkranz (*1950) war Mitinitiant der Zeitschrift Alternative und Mitbegründer des Kritischen Forums Uri. Nach der Matur lernte er Bibliothekar und arbeitete später als Dokumentalist, Sekretär eines nationalen Initiativkomitees und als Mitarbeiter des VCS. 1989 war Alf Arnold eines der Gründungsmitglieder des Vereins Alpeninitiative und danach während 20 Jahren bis Ende 2014 dessen Geschäftsführer in Altdorf. Während zwölf Jahren politisierte er für die Gemeinde Altdorf als Vertreter des Kritischen Forums Uri bzw. der Grünen Partei Uri im Urner Landrat.
   
Reto Gamma (*1953) war ebenfalls Mitinitiant der Zeitschrift Alternative und Mitbegründer des Kritischen Forums Uri. Er studierte Schweizer Geschichte, Philosophie und Pädagogik, war danach als Journalist tätig und betrieb ein eigenes Büro für Kommunikation. Er leitete verschiedene Abstimmungskampagnen und arbeitete auch bei der Alpen-Initiative mit. 1992 wurde Reto Gamma für das Kritische Forum Uri in den Urner Landrat gewählt. Nach der Auflösung des Forums 1995 trat Gamma der SP Uri bei. Im Jahr 2000 kandidierte er erfolglos für die SP als Regierungsrat. Nach seinem Umzug nach Bern amtete Reto Gamma während fünf Jahren bis 2005 als Generalsekretär der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz.

Zur Veranstaltungsreihe

Die Veranstaltungsreihe «Der runde Tisch» im Staatsarchiv Uri präsentiert Einblicke in die aktuelle Forschung zur Urner Geschichte, Volkskunde und Kunst. Im Zentrum der Diskussionsabende stehen wissenschaftliche Arbeiten mit ihren Fragestellungen, Methoden und Ergebnissen. Die 34 bisherigen Veranstaltungen boten ein breites Spektrum an interessanten Themen und Gegenständen aus der Urner Geschichte. Mit ihren Referaten präsentieren die Forscherinnen und Forscher dem Publikum die Ergebnisse ihrer Arbeit und gewähren einen Einblick in das Funktionieren ihrer Werkstatt.

Die bisherigen Veranstaltungen

1 09.04.1992 Die Urner Magistratenfamilien im 18. und 19. Jahrhundert Dr. Urs Kälin
2 19.11.1992 Leidenschaftslos, Freymüthig und loyal Dr. Christoph Zurfluh
3 04.03.1993 Die Korporation Ursern lic. iur. Gregor Arnold
4 04.11.1993 Archäologie zwischen Vierwaldstättersee und Gotthard Prof. Dr. Margarita Primas
5 24.02.1994 Uri - Modell einer traditionellen Welt? Dr. Anselm Zurfluh
6 17.11.1994 Uri und das Automobil - des Teufels späte Rache? Dr. Rolf Gisler-Jauch
7 23.03.1995 Uri und seine Mundart - Band 1: Landschaft zwischen Wildi und Zäämi lic. phil. Felix Aschwanden
8 16.11.1995 Das Inventar historischer Verkehrswege der Schweiz Emil Amacher
9 28.03.1996 Das Stanser Verkommnis und Bruder Klaus Prof. Dr. Ernst Walder, Bern
10 15.11.1996 Das neue Bild der Helvetik Helvetik-Kolloquium 
11 20.03.1997 Geschichte im Alltag - Alltagsgeschichte FM - ein Weg zwischen Mythos und Realität? Franz Muheim, alt Ständerat, Altdorf
12 12.03.1998 Der Bau des Gotthard-Eisenbahntunnels in wirtschaftlicher, politischer und sozialer Hinsicht Konrad Kuoni, Oberengstringen
13 14.12.1998 Jetzt haben wir nicht Zeit zum Kirchenbesuch - Die Eisenbahnrevolution verändert Selbstwahrnehmung und Weltbild in Uri lic. phil. Lukas Vogel, Emmen
14 21.12.1998 Sprengstoff. Soziale Konflikte beim Bau des Gotthardtunnels lic. phil Alexandra Binnenkade, Basel
15 04.03.1999 Hinteralp und Gwüst - Siedlungsgeschichte der Göscheneralp Dr. med. Georg Kaufmann, Zürich
16 16.03.2000 Karl Emanuel Müller - Ingenieur, Unternehmer, Staatsmann Dr. Hans Stadler, Attinghausen
17 09.11.2000 Das Alphorn Dr. Brigitte Bachmann-Gaiser, Bern
18 15.11.2001 Der Goldschatz von Erstfeld Prof. Dr. Martin A. Guggisberg
19 27.03.2003 August Babberger (1885 - 1936) - Leben und Werk Dr. Andreas Gabelmann, Berlin
20 01.04.2004 Martin Gamma (1856-1937) - Aus seinem Leben Dr. Christoph Zurfluh, Muri
21 10.03.2005 Gewalt, Konflikt, Geschlecht im Kanton Uri des 19. Jahrhunderts Dr. Claudia Töngi, Basel
22 15.03.2006 Gotthard-Bergstrecke: auf dem Weg zum UNESCO-Weltkulturerbe? Toni Häfliger
23 22.03.2007 Die Schweizergarde in Rom 1506 - 2006  Dr. Reto Stampfli, Solothurn 
24 06.03.2008 Schweizer Volksmusik - 1800 bis heute Dr. Dieter Ringli, Aathal-Seegräben
25 26.03.2009 Gründungszeit ohne Eidgenossen Prof. Dr. Roger Sablonier
26 11.03.2010 Göttliche Natur? - Erdbeben im Deutungshorizont der Schweiz des 18. Jahrhunderts Dr. Monika Gisler, Zürich
27 31.03.2011 Höhlen- und Wüstungsforschung in Uri  Dr. Marion Sauter, Walchwil
28 15.03.2012 Ein Blick in den Diplomaten-Koffer von Dr. Werner Baumann, Altdorf Dr. Werner Baumann, Altdorf
29 07.03.2013 Alfred Escher und Uri Prof. Dr. Joseph Jung, Zürich
30 03.04.2014 Das "Bellevue" in Andermatt 1872-1986 lic. phil. Silvia Scheuerer, Gempen
31 26.03.2015 Eine Wurzel der Urner Volksmusik - Der Nachlass von Tscheslaus und Ladislaus Krupski im Staatsarchiv Uri Ursula Krupski, Erich Herger, Peter Gisler und die Bauernmusik Altdorf
32 17.03.2016 Die Geschichte des Landes Uri Dr. phil. I Hans Stadler-Planzer, lic. phil. hist. Pascal Stadler und M. A. Romed Aschwanden
33 16.03.2017 Berglandschaft im Strukturwandel Dr. Rahel Wunderli
34 20.03.2018 Geister, Bann und Herrgottswinkel - Phänomene der Volksfrömmigkeit in der Zentralschweiz Christof Hirtler


Copyright: Staatsarchiv Uri, Altdorf / Letzte Aktualisierung: 30.01.2019