Staatsarchiv Uri
Bahnhofstrasse 13, 6460 Altdorf
T 041 875 22 21
F 041 875 22 26
M staatsarchiv@ur.ch
Aktuelles Staatliche Akten Fotos Genealogie
Unser Betrieb Privatarchive Film und Ton Veranstaltungen
Ihr Besuch Sammlungen Kunst- und Kulturgut Musikalien
 
Hauptfonds
Altes Archiv
Helvetisches Archiv
R-Archiv
G-Archiv
L-Archiv
Urkunden
Protokolle
Altgülten
Amtsdruckschriften
Zeitungen





Protokolle und Bücher

Als Rückgrat der Information, von dem her der Einstieg in die Erforschung komplexerer Materien meistens erfolgt, ist auch das Protokoll- und Bucharchiv seit 1803 separiert. Es enthält in erster Linie die Protokolle der Landsgemeinde (1775 bis 1928 und Nach- oder spätere Bezirksgemeinde bis 1879) und der drei übrigen verfassungsmässigen Gewalten, wobei diejenigen der Organe des Landrates (Büro und ständige Kommissionen und deren Subkommissionen) seit erst 1969 separat oder überhaupt geführt werden, diejenigen der Judikative nach den behördlichen Provenienzen und Perioden ihres Bestehens gegliedert sind. In zweiter Linie umfasst dieser Bestand auch die Protokolle der bis zur Einführung des Direktorialsystems im Regierungsrat 1888 bestehenden Rats- und Regierungskommissionen und selbständigen Nebenbehörden sowie der danach bestehenden Verwaltungskommissionen und des Erziehungsrates. Dazu kommen Einzelbände und Serien des eigentlichen Bucharchivs, worunter folgende Kategorien grössern Umfanges herausragen: Tagsatzungsabschiede und Gesandteninstruktionen (1803 bis 1848), Staatsrechnungen (mit Vorläufern im alten Archiv bis 1756 zurück), Zoll- und Passwesen (vor 1848), Waldvermessungen, March- und andere Protokolle auf dem Gebiet des Forstwesens (ca. 1900 - ca. 1950); Serien der Standeskanzlei: Notariats- und Gültprotokolle (Hypothekarverschreibungen) der Landschreiber (amtliche Verurkundung vor Einführung des ZGB 1912, teilweise mit Vorspann aus dem 18. Jahrhundert), Registerführungen auf dem Gebiet des Gewerbe-, Patent-, Niederlassungs- und Auswanderungswesens, Protokoll der ausgehenden Regierungs- und Kanzleikorrespondenz (1804 bis 1848); Urner Stammbuch und Taufregister (Auszüge aus den Kirchenbüchern ca. 1600 bis 1848 bzw. für Stammbuch bis zur Einführung der Familienregister der Zivilstandsämter 1924). Die eigentlichen Protokollserien der verfassungsmässigen Gewalten sind durch systematische oder alphabetische Register erschlossen (für Gerichte nur teilweise); das übrige Protokoll- und Bucharchiv ist noch nicht mit Registern oder nur teilweise mit Inventaren versehen. Soweit die Protokolle der verfassungsmässigen Behörden mikroverfilmt sind, müssen aus Gründen des Bestandesschutzes die Mikrofilme benützt werden; dasselbe gilt vom Stammbuch und den Taufregistern für genealogische Forschungen.


Copyright: Staatsarchiv Uri, Altdorf / Letzte Aktualisierung: 10.10.2012